Auch in der Rückrunde spielten die B-Junioren des SC Zollikon in der höchsten Stärkeklasse ihrer Kategorie.
Die Vorbereitung gestaltete sich hart und kalt, was sich leider auch auf die Mannschaftsgrösse auswirkte. Nebst überraschenden Abgängen hatten wir auch zahlreiche verletzte Spieler zu beklagen. Dennoch war die Stimmung und die Motivation der Jungs eine Konstante, welche sich auch in den Spielen abzeichnete.

Die zu knappe Anzahl Spieler der Jahrgänge 2005 und 2006 führte auch in der Rückrunde zu einer starken Vertretung der 2007er. Die Youth-League ist bekannter Weise in der Rückrunde, mit den starken Aufsteigern, ein erhöhter Gradmesser und anspruchsvoller. In diesem Bewusstsein erarbeitete sich das Team einen starken Zusammenhalt, arbeitete hart in den Trainings und verzeichnete grosse Fortschritte, fussballerisch, als auch zwischenmenschlich.
Die Führungsspieler des Jahrgangs 2005 bleiben leider während der Rückrunde nicht von Verletzungen verschont, womit die Verantwortung und die Leistungsbereitschaft noch stärker auf die jüngeren Jahrgänge übertragen wurde.
Nebst äusserst starken Auftritten der Mannschaft – Kantersieg auswärts vs. Schwammendingen (!) und ein starkes 3:3 vs. FC Schaffhausen nach 0:3 Rückstand – gab es leider auch weniger gute Auftritte gegen vermeintlich schwächere Teams. Gegen den Schluss der Rückrunde musste festgestellt werden, dass das Team auch mit grossen Fortschritten die zahlreichen verletzungsbedingten Ausfälle nicht kompensieren konnte.

Pfingstturnier Copa Maresme – Blanes – 03. – 06.06.22
Mit der Aussicht des anstehenden internationalen Turniers in Barcelona blieb die Stimmung und der Fokus gewahrt und schon bald besammelten wir uns frühmorgens am Flughafen Kloten. Die Vorfreude war gross, die Koffer stramm gepackt und die Truppe bereit, sich international zu messen. Der Flug und der Transfer ins Hotel verlief einwandfrei und die Mannschaft war froh, als auch der letzte Spieler sein Gepäck erhielt…
Sofort wurden die Badehosen ausgepackt und die Mannschaft kühlte sich im nahe gelegenen Mittelmeer ab.


Nach der ersten Abkühlung wurden auf dem Rückweg vom Strand zum Hotel in der Innenstadt die ersten Einkäufe getätigt, flanieren und geniessen, es herrschte eine ausgelassene Stimmung, mit verheissungsvoller Aussicht auf das anstehende Turnier.

Turniertage Copa Maresme
Im Soccerland Catalunya wurde das Turnier in einem Fussball-Hotspot auf 14 Spielfeldern ausgetragen. In den verschiedenen Kategorien nahmen 90 Mannschaften aus 10 Ländern Teil. Nach Spielen gegen Schweizer, Franzosen und Holländer klassierten wir uns unmittelbar nach den Finalteilnehmern. Mit etwas zusätzlichem Wettkampfglück wäre wohl auch der Sprung in den Final geglückt.


Müde und hungrig warteten wir nach dem Spieltag auf den Bustransfer zum Hotel, aber auch dies zufrieden und in guter Stimmung.


Nach den Strapazen des Turniertages liessen wir den Tag am Strand ausklingen. Beeindruckend war die unermüdliche Lust der Spieler auf Bewegung und Action, was auch vom Trainerstab immer wieder gefördert und unterstützt wurde.


Selbstverständlich zeichnete sich die Anstrengung bei einzelnen Teilnehmern stärker ab, worauf sich ein hilfsbereiter Compagnon sofort die Notversorgung mit ungeniessbarem Hahnenwasser sicherte, was den Zustand des angeschlagenen Spielers nicht verbesserte, doch auch dies haben wir überwunden.
Die Tage verstrichen im Nu, gefüllt mit zahlreichen Eindrücken, Erlebnissen und vielen Lachern. Damit die Tage nicht allzu schnell verstrichen, konnte der Abend für einen kurzen Sprung in den Ausgang genutzt werden, doch auch hier stets mit Verantwortung und tollen gemeinsamen Stunden. Da es am Folgetag wieder frühzeitig weiter ging fanden sich die Gruppen zeitlich in der Hotellobby ein.

Barcelona, Camp Nou
Ein weiterer Höhepunkt unserer Reise bildete der gemeinsame Besuch des legendären Stadions Camp Nou, mit Zutritt in das im Stadion integrierte Museums des FCB. Die Jungs nahmen hier die Eindrücke des alten Camp Nous mit und motivierten sich hier für weitere Jahre der Hingabe zum Fussball!

Das Team wuchs auf mehreren Ebenen zusammen, unvergessliche Momente behalten wir in bester Erinnerung und sind ausserordentlich Stolz auf die Truppe und auf das Gelernte.

Weiter so Jungs, bleibt gesund und am Ball.

Herzlich Eure Werner und Mark