1. Mannschaft: Schwarzes Wochenende mit zwei Auswärtsniederlagen

Von Albert Gubler

Gleich zweimal innert zwei Tagen erlitt die 1. Mannschaft des Sportclubs Zollikon empfindliche Auswärtsniederlagen. Zuerst verlor das Team am Sonntag gegen den FC Fehraltorf 0:1, bevor es gestern Abend in Wald gleich 1:4 unterlag.

In Fehraltorf zeigt das «Eis» besonders in der ersten Halbzeit eine gute Leistung und lag beim Seitenwechsel unglücklich im Rückstand, nachdem der Gegner in der 35. Minute in Führung gehen konnte. Trotz mehrerer Chancen und einer hektischen Druckphase in der zweiten Halbzeit gelang der Ausgleich nicht mehr.

Am Dienstag fand die 1. Mannschaft nicht in die Partie und lag rasch zurück – nach 3 Minuten stand es 0:1, nach 18 Minuten 0:2. Zwar erzielte Kevin Spalinger mittels Foulelfmeter, den er selbst herausgeholt hatte, noch vor der Pause den Anschlusstreffer. Doch den Ausgleich konnte das Team nicht erzwingen. Als per Weitschuss das 1:3 fiel, war die Vorentscheidung gefallen. Kurz vor Ende erzielte das Heimteam aus Wald mittels Konter das 4:1.

Das Zolliker «Eis» möchte sich ganz herzlich bei allen Zuschauern bedanken, die die Reisen nach Fehraltorf und Wald auf sich genommen haben. Am kommenden Sonntag wartet auf dem Riet mit dem FC Wetzikon ein weiterer starker Gegner – das Spiel wird um 13:30 angepfiffen.

Telegramme:

FC Fehraltrof – SC Zollikon 1:0 (1:0).

Tor: 35.  1:0.

SCZ: Babor; Martin, De Nard, Oettli, Lionzo; Montézin, Felder; A. Schärer, Rämi, Kälin; Spalinger.

Bemerkungen:  SCZ ohne Oechslin, Dugandzic und Glarner (verletzt), Hermida, Fuchs und Bühlmann (Aufbautraining), Saliji, Gubler und Schmid (Aufgebot andere Mannschaft).

FC Wald – SC Zollikon 4:1 (2:1).

Tore: 3. 1:0  18. 2:0. 26. Spalinger (Foulelfmeter) 2:1. 60. 3:1. 85. 4:1.

SCZ: Babor; Lionzo, De Nard, Oettli (70. Hermida), Schmid; Rämi (46. Garcia), Felder; Camichel (46. Montanaro), A. Schärer (74. Gubler), M. Schärer (65. Kälin); Spalinger.

Bemerkungen:  SCZ ohne Oechslin, Dugandzic, Montézin  und Glarner (verletzt), Fuchs und Bühlmann (Aufbautraining), Saliji, Fenchow und von Rickenbach (abwesend). Beim SCZ nicht eingesetzt: Rocha und Martin.