2:4 gegen Egg: ein Sonntag zum Vergessen für die 1. Mannschaft

Die Zolliker 3.-Liga-Mannschaft verliert ihr zweites Saisonspiel gegen den FC Egg nach schwacher Leistung und drei Gegentoren innert sechs Minuten 2:4. Winkler und Girod treffen erst in den Schlussminuten.

Von Dennis Bühler

In der ersten Halbzeit lief bei der 1. Mannschaft des Sportclubs Zollikon überhaupt nichts zusammen. Es war viel zu wenig Bewegung im Team, keiner lief sich frei, die Gäste aus Egg wurden nur halbpatzig angegriffen. Zu viele Zolliker Schlüsselspieler wie etwa die im Spielzentrum nominierten Tomás Hermida, Oliver Aeschimann oder Andrea Schärer präsentierten sich alles andere als in Normalform.

Während die Zolliker den Tritt nicht fanden, machten die Egger die Räume geschickt eng – und vor allem zeigten sie sich äusserst effizient. Aus vier Torchancen bis zum Seitenwechsel erzielten sie drei Treffer. In der 23. Minute hatte SCZ-Goalie Guy Rämi gegen einen freistehenden Egger noch glänzend pariert, eine Minute später aber unterlief er einen Eckball. Verteidiger Christian Stengele verlor das Kopfballduell, und schon führte Egg 1:0. In der 28. Minute erhöhten die Gäste mit einem abgefälschten Distanzschuss auf 2:0. Kurios war der dritte Gegentreffer: Gleich nach dem Anstoss verloren die Zolliker den Ball, mit einem Pass spielten sich die Egger durch die Zolliker Abwehr, ein Stürmer umlief Goalie Rämi und schob zum 3:0 ein.

Bis zum Halbzeitpfiff des bis dahin fehlerlosen Schiedsrichters verpasste der SCZ seinen ersten Treffer zwei Mal nur knapp. In der 36. Minute passte Michael Hugentobler zur Mitte, Sean Winkler legte mit der Hacke ab, und Marco Schärer traf mit einem satten Schuss die Torlatte. Fünf Minuten später war es erneut der ältere der beiden Schärer-Brüder, der seinen Schlenzer vom gegnerischen Goalie an die Torumrandung gelenkt sah.

Zolliker Aufbäumen erst in den Schlussminuten

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Zolliker verbessert, aber weiterhin bei weitem nicht so dominant wie noch beim 6:0 im letzten Duell der beiden Vereine im April dieses Jahres. Wenigstens aber konnten sie das Geschehen nun ausgeglichen gestalten. Bald aber sorgten die Gäste für die definitive Entscheidung: In der 55. Minute schlug ein Egger Verteidiger den Ball hoch nach vorne, Aeschimann verpasste den Ball, auch Stengele konnte nicht klären, und ein Angreifer köpfte an Rämi vorbei zum 4:0 ein. Zehn Minuten später missglückte dem Heimteam eine Freistossvariante, und Egg lancierte den schnellen Gegenangriff: SCZ-Verteidiger Asdin Azarnait konnte seinen einschussbereiten Gegenspieler nur noch mit einem rüden Foul an der Strafraumgrenze hindern. Mit der gelben Karte war Azarnait gut bedient. Den fälligen Freistoss lenkte Rämi an die Torlatte.

Erst in den letzten zehn Minuten bäumte sich der SCZ energischer gegen die drohende hohe Heimniederlage auf. Nach einem Distanzschuss Stengeles traf Winkler im Nachschuss zum 1:4. Und in der Nachspielzeit wurde Andrea Schärer nach einem Sololauf im Strafraum zu Fall gebracht, und SCZ-Captain Nicolas Girod verwandelte den Elfmeter zum 2:4. Für eine richtige Aufholjagd war es allerdings längst zu spät.

Schon am Donnerstag Chance zur Wiedergutmachung

Die Zolliker sollten dieses Spiel so rasch wie möglich abhaken – an diesem Sonntag passte einfach nichts zusammen. Noch ist nicht wirklich abzuschätzen, welche Richtung die 1. Mannschaft des SCZ in dieser Saison einschlagen wird. Bis anhin war es ein einziges Auf und Ab: Nach dem Out in der ersten Cuprunde in Seebach und dem knappen 2:1-Sieg zum Meisterschaftsauftakt gegen den FC Meilen folgte gegen den FC Egg nun erneut ein Rückschlag.

Schon am Donnerstag haben die Zolliker die Chance zur Wiedergutmachung. Um 20 Uhr empfangen sie den FC Morava auf dem Fussballplatz Riet. Der Stadtzürcher Verein, der im Sommer aus der 4. Liga aufgestiegen war, blieb in den ersten beiden Partien punktelos: Erst unterlag er Racing Club Zürich 1:5, dann Meilen 1:4 (Matchbericht hier). Heute Sonntag erreichte er zuhause gegen den FC Witikon ein 1:1.

 

Telegramm

SC Zollikon I – FC Egg I 2:4 (0:3).

Fussballplatz Riet, 70 Zuschauer.

Tore: 24. 0:1. 28. 0:2. 29. 0:3. 55. 0:4. 84. Winkler 1:4. 92. Girod (Penalty) 2:4.

SCZ: G. Rämi; Azarnait, T. Hermida (46. Gubler), Girod, Stengele; Aeschimann, F. Bühlmann (69. Weber); Winkler, A. Schärer, Hugentobler; M. Schärer (60. F. Hermida).

Bemerkungen: Gelbe Karten gegen Azarnait und Aeschimann (beide wegen Foulspiels). In der 2. Halbzeit Aeschimann Innenverteidiger, Gubler zweiter Stürmer. Beim SCZ nicht eingesetzt: C. Bühlmann, Eichin, Lang.