„Wir wollen die guten Leistungen bestätigen oder sogar verbessern“

7 Fragen an… die 1. Mannschaft.
Am kommenden Sonntag startet das Fanionteam des Sportclubs Zollikon in seine zweite Saison in der 3. Liga. Gegen den Aufsteiger Meilen werden die Zolliker, die eine unbefriedigende Vorbereitung mit dem Cup-Out in der ersten Runde und zwei Testspielniederlagen hinter sich haben, gleich gefordert sein.
Für diese spezielle Ausgabe der Interview-Serie „7 Fragen an…“ haben sieben Spieler der 1. Mannschaft die jeweils gleiche Frage beantwortet: Welche Zielsetzung setzt du dem Team und welche dir persönlich für die bevorstehende Saison 2012/13?

 

 

Oliver Aeschimann, Jahrgang 1988, Verteidiger:

Wenn wir so spielen wie in der Vorbereitung, kann unser Ziel nur Klassenerhalt lauten. Grundsätzlich verfügen wir allerdings über die Qualität, um uns auf einem mindestens so guten Rang zu klassieren wie in der vergangenen Spielzeit. Auch wenn die Gebrüder Felder zum Saisonbeginn und auch in der Rückrunde fehlen werden, will ich unter die Top drei. Persönlich möchte ich so oft wie möglich auf meiner bevorzugten Position in der Innenverteidigung zum Einsatz kommen.

Carlo Bühlmann, 1989, Verteidiger:

„Meine Zielsetzung für die 1. Mannschaft ist, dass wir uns nach dieser doch langen Sommerpause als Mannschaft möglichst schnell finden und harmonieren werden, um bis zur Winterpause einen Platz im vorderen Drittel der Tabelle erkämpft zu haben. Meine persönliche Zielsetzung ist es – wie für jeden Fussballer – verletzungsfrei zu regelmässigen Einsätzen in der 1. Mannschaft zu kommen und aktiv zum Erfolg des Teams beizutragen. Doch wäre ich natürlich auch bereit, gegebenenfalls die Mannschaft von der Seitenlinie aus so gut wie möglich zu unterstützen, damit wir viele siegreiche Sonntage erleben werden.“

Richard Einstein, 1984, Verteidiger:

Mit dem Team möchten wir die gute letzte Saison bestätigen und auch bei allfälligen Rückschlägen nicht nachlassen. Wenn ich einigermassen regelmässig vor Ort bin, möchte ich schnell wieder in den Rhythmus und zum einen oder anderen Einsatz kommen. So möchte ich meinen Beitrag leisten, damit wir weiterhin Fortschritte erzielen.

Christian Stengele, 1986, Verteidiger:

Das Ziel der Mannschaft muss es sein, einen weiteren Schritt vorwärts zu kommen. Das zweite Jahr nach einem Aufstieg ist meistens nicht einfach, trotzdem sollten wir uns das Ziel setzen, besser abzuschneiden als in der vergangenen Saison. Meine persönlichen Ziele sind, richtig fit zu werden und mit guten Leistungen der Mannschaft zu Siegen zu verhelfen.

Yves Rämi, 1988, Mittelfeldspieler:

„Am wichtigsten finde ich, dass wir die letztjährige Leistung bestätigen oder gar verbessern. Das zweite Jahr in der 3. Liga wird für uns sicher schwieriger, da uns die Aufstiegseuphorie nicht mehr trägt. Wir müssen auch wieder mit mehr Freude Fussball spielen – ich finde, in der Vorbereitung hat dies bisher gefehlt. Mein Ziel ist es, mir in diesem extrem breiten und guten Kader einen Stammplatz zu erkämpfen.“

Andrea Schärer, 1990, Angreifer:

Ich erwarte, dass wir uns gegenüber der vergangenen Saison steigern können, bessere Leistungen zeigen und dumme Niederlagen verhindern, wie es sie im letzten Jahr gegeben hat. Gelingt uns all dies, sollte es zu einem Tabellenplatz unter den ersten drei reichen. Ich persönlich möchte allerdings den Meistertitel holen. Mir ist bewusst, dass alles stimmen muss, damit wir in die 2. Liga aufsteigen – vor allem müssen wir während zehn Monaten konstant gute Leistungen zeigen. Doch wir haben das Potenzial dazu! Momentan bin ich gerade bemüht, wieder richtig gut in Form zu kommen nach meinem längeren Aufenthalt in Amerika. Erst dann kann ich wieder richtig angreifen.

Albert Gubler, 1989, Angreifer:

„Mit der Mannschaft wollen wir uns stetig verbessern, deshalb wünsche ich mir, dass wir mehr Punkte holen als in der Vorsaison. Zudem erhoffe ich mir eine möglichst attraktive und offensive Spielweise. Für mich persönlich geht es nach der wegen einer Verletzung verpassten letzten Spielzeit darum, möglichst viel Einsatzzeit zu erhalten um der Mannschaft helfen zu können. Ich möchte sicher wieder einmal ein Spiel durchspielen und einige Tore erzielen.“

/Antworten gesammelt von Dennis Bühler/